zur Seite “Aktuelles”

zum Denk-mal-Archiv

Beten

Gott ist weder schwerhörig noch langsam im Verstehen. Noch beleidigender ist es, wenn unser Beten zu einem gedankenlosen Plappern wird. Wir reden angeblich mit Gott, vielleicht sogar eine lange Zeit, und wissen hinterher manchmal nicht, was wir eigentlich von ihm wollten. Eine Gefahr, die auch Frommen droht, gerade auch langjährigen treuen Betern. Da haben sich gewisse Redewendungen eingeschlichen und tauchen in jedem Gebet wieder auf. Da kann es passieren, dass ein Tischgebet üblich ist und nach dem ersten Bissen fragt plötzlich jemand: "Haben wir eigentlich schon gebetet?" Oder man kennt sich gar zu gut und weiß bei diesem oder jenem schon vorher, was kommt, denn er wiederholt es ja ständig.

Nun ist Wiederholung nicht schlimm, im Gegenteil, wenn ich an die bittende Witwe denke. Aber sie darf nicht zur gedankenlosen Wiederholung werden! Jesus will auch keineswegs langes und anhaltendes Beten verbieten. Schließlich hat er selber ganze Nächte in der Zwiesprache mit Gott verbracht. Und auch Paulus empfiehlt das anhaltende Gebet. Unser verborgenes Gebet im stillen Kämmerlein oder aber am Lenkrad, im Wald oder im ICE, sollte immer ein bewusstes, waches, konzentriertes und vertrauensvolles Gebet sein - und nicht ein gedankenloses Wortgeplänkel.

Der Beter spricht mit der höchsten Instanz, dem Schöpfer, dem König der Könige und doch zugleich mit seinem himmlischen Vater. Darüber kann man nur staunen und froh werden: Gott ist unser Vater! Darauf ist nicht irgendein Mensch gekommen, sondern Jesus ist auf die Erde gekommen, um es uns zu sagen. Nur er konnte das, weil er der Sohn ist. Nur weil er uns lehrt, den allmächtigen Gott mit "Vater" anzureden, ist das keine respektlose Vertraulichkeit, sondern Ausdruck vollen kindlichen Vertrauens. Allerdings mit dem Zusatz "im Himmel". Das deutet wieder die Ehrfurcht an, die dem Vater gebührt: Unser Vater - und doch im Himmel. Im Himmel - und doch unser Vater.

Gibt es ein besseres Thema als das "Vaterunser" für eine Allianzgebetswoche? Lasst uns jeden Abend gemeinsam herzhaft beten, denn:

"Gott ist kein Gedanke, Gott ist kein Prinzip,
Gott ist ja dein Vater, Vater hat dich lieb."

Klaus Dörrie

zum nächsten Denk-mal

[Willkommen] [Aktuelles] [Neu zugezogen?] [Gottesdienst] [Was gibt's alles] [Wir für Rumänien] [Gemeindebrief] [Wir über uns] [Standpunkte, Links] [Galerie] [Denk-mal-Archiv] [Rückblicke] [Kontakt]